Geoganda

geoganda001_cache-test-dummi

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Erzähler:       palk

2. Person:      Urbivan

 

Einspieler:     Crash Test Dummis – Mmhmmhmmhmmh (Teile)

                       2 Unlimited - No Limits (Teile)

 

 

 

Wir haben für unsere heutige episode einen unterstützer gefunden, der neu auf dem geocaching markt ist und gerade dabei, sein produkt zu etablieren. Es handelt sich um eine app namens „cache test dummi“. Entwickelt wurde sie von geodoens gbr und uns zum testen freundlicherweise in der beta version zur verfügung gestellt. Ich hatte schon ein wenig vorlauf sie auf herz und nieren zu testen und bin schwer begeistert.

 

OK, das klingt ja toll. Was macht sie?

 

 

Sie entspannt die situation mit den reviewern. Immer wieder beschweren sich cacheowner über reviewer wilkür, da wird falsch oder nach nase reviewed. Auf der anderen seite melden reviewer immer wieder erhöhten zeitbedarf beim bearbeiten von caches, weil sich owner nicht an elementare sachen wie das setzen von attributen und so weiter halten. Und genau da setzt die app an!

 

Sie setzt die attribute? (fragend)

 

Nein. Sie schaut im voraus, ob das listing so ist, wie es sein muss, guidelinekonform.

 

Wie soll dass den funktionieren?

 

Sie arbeitet mit der groundspeak api. Sie hat direktzugriff auf das system. Dadurch ist es ihr möglich schon vor dem publish auf die GC codes zuzugreifen. Der owner legt den cache und stellt das listing ein, setzt aber noch nicht den haken „zum review einreichen“. Auf seinem handy startet er die app und gibt dort den GC code ein. Pass auf, ich zeig dir das praktisch, ich hab da was vorbereitet.

Ich hab hier ein listing erstellt, guidelinekonform. Kleiner tradi am waldwegrand, attribute sind gesetzt,  rechtschreibung stimmt, ja, auch rechtschreibung und grammatik wird automatisch überprüft. Die app checkt auch die koords und ob die dosengrösse stimmt. Ok, also, alles soweit richtig, ich gebe das ganze mal in die app ein und drücke auf „überprüfen“:

 

EINSPIELER

 

Du siehst, alles gut. Die app gibt grünes licht. Jetzt den haken setzen, dass der reviewer drüber guckt, fertig. Einfach, oder?

 

Total! Aber sag mal, wie schafft sie es, auch die dosengrösse zu überprüfen?

 

Sie hat kamera zugriff. Vor dem legen der dose halte ich kurz das handy drauf, sie nutzt die kamera und überprüft, ob da alles stimmig ist. Ich hab noch ein listing vorbereitet, diesmal weichen die koords allerdings 15meter ab, ich hab das attribut rollstuhltauglich gesetzt, obwohl die dose mitten im wald liegt. Und ich hab als dosengrösse small angegeben, obwohl ich nen nano versteckt habe. Denkst du, sie kriegt das mit?

 

Da bin ich gespannt.

 

EINSPIELER

 

Du siehst, eine tolle app. Funktioniert soweit schon in der beta prima. Die entwickler arbeiten jetzt wohl daran, sie auch zur cachewartung einzusetzen. Sie schaut automatisch bei den eigenen caches nach hinweisen in den logs, das etwas nicht stimmt, disabled ggf und passt eventuell falsch eingemessene koordinaten an. Das ding funktioniert so gut, groundspeak hat schon interesse angekündigt und will sie gerne kaufen. Damit würden reviewer ordentlich entlastet und könnten sich, statt caches zu publishen mit wichtigeren dingen wie coin design oder repräsentation auf events widmen!

 

Das hört sich ja genial an. Wo gibt’s die app und was kostet sie?

 

Bald soll es sie in den üblichen app stores für android, iOS, ja sogar für windows phone geben. Momentan steht sie blackberry nutzern für 5,65 zur verfügung, ein geringer preis, für all die arbeit die sie abnimmt.

 

Und ich bedanke mich nochmal bei der geodoens gbr für das bereitstellen der betaversion und der unterstützung dieses podcasts! Zurück zum thema...


Kommentare


Neuer Kommentar